Geschichte des OSC Wasserkuppe

2004 – 2006

Es gab Eintritte, Austritte, Rücktritte, Rück­tritte von Rücktritten und alles was dazu gehört, wenn Menschen zusammen sind. Wir haben gelacht, gesof­fen, gestritten und uns wieder vertragen. Gesungen wurde auch „Und am Abend träumten sie vom…“

2003

Hirzenhain, Wanlo und Reinheim waren die Flugveran­staltungen, auf denen der OSC die Wasserkuppe reprä­sentierte. Das zweiwöchige Schulgleiterfliegen ermöglichte wieder mehr als 60 Piloten das Fliegen „wie anno dazumal“.

2002

Die Zeit rannte – der OSC wurde 20 Jahre alt, was die Mitglieder zum Anlass nahmen, in der Rhöngeiststube am 10. April ein wenig zu feiern.
Nach dem Taufakt

2001

Karl Vey, das Gründungs- und Ehrenmitglied des OSC, verstarb am 4. Februar. Zu seinem Gedenken wurde einen Tag nach der Jahreshauptversammlung Ende April, der Reiher III durch seine Witwe Anni Vey, auf den Namen „Karl Vey“ getauft.

2000

Am 20. Oktober erfolgte das Er­eignis, auf das viele gewartet hatten: Die Endabnahme des DFS Reiher III nach ca. 5000 Arbeitsstunden.

1999

Auf dem 58. 0Segelfliegertag in Hannover wurde der Rhönbussard in der Eingangshalle der Universität präsentiert.

1998

Neben der Teilnahme an zahlreichen Flugtagen und der 26. VGC-Rallye in Nitra/Slowakei wurde wäh­rend des gesamten Jahres intensiv und kontinuierlich am Reiher gebaut.
Geburtstage

1997

Am letzten Augustwochenende wurde Geburtstag ge­feiert: Der Rhönbussard wurde 60 Jahre alt, der Habicht 10 Jahre und der OSC 15 Jahre.

1996

Das erste große Ereignis 1996 war die ILA in Berlin. Josef und Karl-Heinz wollten Flamingo und Bussard im F-Schlepp vorführen. Markus Lemmer und Dieter Domning waren als SG-Team vorgesehen und ich sollte den Flamingo überführen. Am 17. Mai startete…

1995

Der Rhönbussard war restauriert und flog und der Fla­mingo hatte seine erste Saison hinter sich. 1995 fing die Flugsaison an einem Wochenende im Mai gut an: Mit Arnold Vielhaber in der Ka 2b erwischten wir eine Welle über Wüstensachsen….
Schlepp

1994

Dieses Jahr sammelten die Flugzeuge des OSC 88 Stunden. Davon entfielen 27 Stunden auf den Flamingo. Der Verein wuchs um 15 Mitglieder – das sind beacht­liche 10 %.

1993

Dieses Jahr waren die Vereinsflugzeuge fast 60 Stunden in der Luft. Die Mitgliederzahl blieb gegenüber dem Vor­jahr mit 151 annähernd konstant.
1. Start der Ka 2b auf der Wasserkuppe durch Werner Schleicher

1992

Ein besonderes Highlight war nach dem Abfliegen am 12. Oktober in der OSC-Halle die Teilnahme am 51. Deutschen Segelfliegertag in Gersfeld: 22 Piloten star­teten am 8. November 1992 auf der Wasserkuppe mit dem Gummiseil.
Ede

1991

Das Jahr 1991 startete im März mit der AERO in Friedrichs­hafen. Der Habicht und eine Klemm 25D waren dabei. Das Versenden der OSC AKTUELL Nr. 12 und die Abnahme einer in 270 Stunden grundüberholten Ka 2b konnten noch vor…

1990

Im vorherigen Jahr wurde deutlich, dass das Interesse am offenen Fliegen sehr groß war. Dies gilt insbesondere für die Piloten, die während ihrer Ausbildung nie in die­sen Genuss gekommen sind. Daher wurde während der Jahreshauptversammlung Anfang Mai im Deutschen…

1989

Zum Anfliegen versammelte man sich am 29. April im Hotel „Deutscher Flieger“ auf der Wasserkuppe. Ausnahmsweise wurde für dieses Jahr kein Neubau angekündigt oder prä­sentiert. Dafür professionelle Routine bei der Teilnahme an Flugtagen am Schäferstuhl, Bensheim, Bamberg-Breitenau und an…

Baby

1988

Pünktlich zum Jahresbeginn erschien die „OSC AKTU­ELL Nr. 10“ mit vielen Informationen zum Habicht. An­fang Mai wurde das von Juli 1987 bis Mai 1988 überhol­te Grunau Baby IIb durch den Prüfer Werner Kantelhardt abgenommen.
Habicht

1987

Der Beginn des Jahres erfreute die nunmehr 99 Mitglieder mit der „OSC AKTUELL Nr. 9“ und der weitere Verlauf versprach große Ereignisse, war doch der Habichtbau weit fortgeschritten.

1986

Auch die Flugbilanz 1986 ließ sich seh­en: 24 Flugstunden mit der ES 49 und viele gefahrene Straßenkilometer.

Spannendes Jahr 1985

Noch vor der jährlichen Hauptversammlung am 11. Mai präsentierte sich der Verein im März auf der „AERO“ in Friedrichshafen.
Gutermuth

1984

Das OSC-Jahr begann im April mit der Jahreshauptver­sammlung in Remerz. Ob es an den langen und inten­siven Wintern in der Rhön lag oder an was sonst auch immer, der Vorstand präsentierte das ehrgeizige Baupro­jekt „Habicht“.
Rohbauabnahme

1983 und die erste Rallye-Teilnahme

Das Jahr begann mit der „OSC AKTUELL Nr. 2“, in der die Mitglieder wegen der Vintage Glider Rallye des (VGC) in Farkashegy, Ungarn befragt wurden. Man entschloss sich zur Teilnahme. Alle Anstrengungen des Vereins gin­gen nun in den Wiederaufbau…

Wie 1982 alles begann….

Noch vor der Gründerversammlung des Oldtimer Segel­flug Clubs Wasserkuppe/Rhön e.V. (OSC), am 10. April 1982 in der Gaststätte „Peterchens Mondfahrt“ auf der Wasserkuppe, wurde das erste eigene Vereinsflugzeug, eine ES 49, aus Hegenscheid zur Wasserkuppe gebracht.