logo

top grafik sg38

lilientalDer Rhönflug Oldtimer Segelflugclub Wasserkuppe e.V. kurz OSC - hat sich der Aufgabe gestellt, die Geschichte des Segelfluges am Leben zu erhalten.

Wir sagen: Tradition bedeutet mehr als nur zu reden, alte Bilder anzusehen und Treffen zu veranstalten.

Der Oldtimer Segelflugclub Wasserkuppe will vielmehr Tradition dadurch lebendig halten, dass alte Flugzeuge restauriert oder nachgebaut werden und wieder fliegen. Flugzeuge, mit denen die ganze Segelflug-Bewegung einst begonnen hat - und dies auf der Wasserkuppe, dem Berg der Flieger.

Schaut Euch in Ruhe um...


 Aktuelle Termine:

Nutzt die Rundmailfunktion auf www.vereinsflieger.de um in Kontakt zu bleiben.

Juni 2020

Auch der ROSC ist von der Corona-Krise betroffen. Stand 10 Juni 2020:

obwohl die Wasserkuppe eigentlich gut belüftet ist hat auch uns da oben leider das (vermutlich mittlerweile ziemlich unbeliebte) C-Wort eingeholt, nämlich die aktuelle Corona-Pandemie! Aber, die Corona-Fessel wird langsam gelöst – wir können wieder einigermaßen sinnvoll fliegen und auch ausbilden.
Bitte denkt vereinsintern über sinnvolle Maßnahmen nach, desinfizieren der Flugzeuge nach Gebrauch/Pilotenwechsel (Tips z.B. auf der Onlineseite des Aerokuriers). Für das Fluggerät sind kleine Desinfektionsfläschchen besorgt worden, bitte benutzt diese auch um Griffe, Bedienhebel usw. für den Nachfolger zu reinigen. Auch unsere Flugzeugführereinsatzbesprechungen müssen nun als Feldveranstaltung oder vor der Halle stattfinden.Denkt bitte daran, dass eigentlich jeder, der Euch gegenüber steht, den Virus tragen könnte. Das ist keine Panikmache, das ist Realität.

Entscheidend für einen guten Verlauf unseres geliebten Hobbies bei gleichzeitigem verantwortungsvollem Umgang mit den Hygiene und Abstandsmaßnahmen sehe ich einer guten Flugsaison für uns alle entgegen. Wir hoffen dass möglichst bald wieder "Normalbetrieb" einkehrt, bis dahin wünscht euch der Vorstand Gesundheit, gute Nerven und trotz allem schöne Momente am Boden, in der Luft und wo auch immer...

Anmeldungen Schulgleiterwoche 4. - 11. Juli 2020

Liebe Mitglieder,

aus aktuellem Anlass: die Anmeldungen zur diesjährigen Schulgleiterwoche vom 4.-11- Juli sind noch sehr schwach und die aktuelle Personenzahl liegt im Durchschnitt deutlich unter 10 Personen pro Tag.Die SG-Woche wird nur stattfinden, wenn pro Flugtag 20 Personen verbindlich angemeldet sind. (Anmeldeformular zur Stichtag eingegangen!)

Die Anmeldefrist für die SG-Woche 2020 ist Sonntag, der 14.Juni 2020. Gerne könnt Ihr in Euren Heimatvereinen noch die Werbetrommel für unsere Traditionsveranstaltung rühren!

 


Besucht uns auf facebook, bitte fleißig kommentieren und teilen und natürlich liken. 


Dort findet ihr aktuell die noch freien Termine für das SG-Fliegen. 

Diese sind (Stand 12. März 2020):

- 28./29.09.20
- 12./13.09.10
- 19./20.09.20
- 26./27.09.20
- 10./11.10.20
- 31.10./01.11.20

Falls Ihr an einem dieser Wochenenden zu den Wurzeln des Segelflugs zurückfinden wollt - und das auch noch auf der Wasserkuppe, der Wiege des Segelflugs, meldet Euch bei uns! 


 

Das Corona-Virus hat uns im Griff

Aber wir blicken nach vorn

Montag, 23 März 2020.

Hoffentlich stehen wir bald wieder so zuammen

Liebe Freunde und Mitglieder,

Ein Wort steht seit drei Wochen im Mittelpunkt jeglicher Berichterstattung und beeinflusst immer mehr unseren Alltag: Coronakrise.

Wir haben eigentlich recht früh reagiert und unsere Versammlung verschoben – das wird allerdings nicht alles sein, was uns in den nächsten Wochen und Monaten „blüht“. Ihr kennt mich ja eigentlich als grenzenlosen Optimisten, hier werde ich allerdings deutlich vorsichtiger. Wenn man der Studie, die in der Bundestagsdrucksache 17/12051 aus 2012

(https://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/17/120/1712051.pdf)

ab Seite 55 ernst nimmt, droht uns ein mehrjähriges Desaster. Die Annahmen sind, wenn man die Wirklichkeit mit der Studie vergleicht, ziemlich realistisch. Viele Dinge sind exakt so eingetroffen, wie prognostiziert. Wenn sich dann eine U.v.d. Leyen hinstellt und sagt, man habe das Ganze ein wenig unterschätzt, stellt man sich die Frage, ob Sie als Ärztin diese Bundestagsdrucksache als Mitglied des 17.Bundestages (2009-2013) nicht gelesen hat….. aber das nur am Rande.

Ich habe ja geschrieben, dass ich eigentlich grenzenloser Optimist bin und bei Betrachtung der Aktivitäten, die mittlerweile in Angriff genommen wurden, dürfte es doch nicht ganz so schlimm kommen. Die Ansteckungsrate liegt zur Zeit bei ca. 10% pro Tag zusätzlich. Die letzten Maßnahmen (Kontaktverbot) dürften diese Rate weiter senken. Wir haben im Kreis Heinsberg seit Aschermittwoch entsprechende Maßnahmen, die jetzt bundesweit gelten und haben die Rate mittlerweile auf unter 5% Neu-Ansteckungsrate pro Tag reduziert. Ein Abflachen der Kurve ist also erreicht worden: Ein Grund für vorsichtigen Optimismus….

Die Annahmen der Studie, dass die Krankheit alle Altersgruppen gleichmäßig und gleich heftig erwischt, trifft Gott sei Dank NICHT zu. Bei Jüngeren entwickeln sich die Symptome deutlich eingeschränkter und weniger ausgeprägt, schwere Verläufe sind seltener, wobei die Infizierung Dritter durchaus auch bei nicht auftretenden Symptomen möglich und wahrscheinlich ist.

Die Annahme in der Studie, dass ein Impfstoff erst in Verlauf von drei Jahren verfügbar sein wird, scheint nicht einzutreten, da die ersten Tests laufen und möglicherweise schon gegen Ende diesen Jahres ein Impfstoff zur Verfügung stehen könnte.

Aber das ist keine Entwarnung……

Warum schreibe ich Euch das, was man aus vielen Quellen täglich hört und liest, nun…. ?

Der ROSC hat viele Mitglieder und Förderer im „gesetzten“ Alter, im Alter der Risikogruppe Ü70/Ü80. Ich möchte von Euch JEDEN im Oktober auf der Einladungsliste für die Jahreshauptversammlung sehen. Ich möchte Euch absolut nicht auf den letzten Seiten der nächsten Ausgabe des OSC-Aktuell wiederfinden. Meine Bitte an Euch, die Risikogruppe, die „Alten“: Kapselt Euch ein, bleibt zu Hause, meidet öffentliche Verkehrsmittel, meidet Einkäufe, lasst Euch das, was Ihr braucht, nach Hause bringen, verzichtet auf den Besuch von Kindern und Enkeln, haltet Abstand, schützt Euch! Das Ganze dauert ziemlich sicher mindestens 3 Monate, 3 harte Monate.

Der ROSC hat mittlerweile auch viele jüngere Mitglieder – für Euch hätte ich die Bitte, die „Alten“ zu schützen und zu unterstützen, wo es geht – seid nicht sorglos, haltet Abstand und verbreitet Optimismus.

Wir werden das sicher schaffen, wenn wir die Disziplin, die wir in unserem schönsten Hobby der Welt gelernt haben, auch in den nächsten Wochen auf einer anderen Ebene anwenden.

Es grüßt Euch herzlich

Der Opa

Kontakt

Rhönflug Oldtimer
Segelflugclub Wasserkuppe e.V.

Postfach 17
D 36161 Poppenhausen
Tel.: +49 6654 8284

Aktuelle Info

Jetzt neu für alle SG-Piloten.

T-Shirt Ausziehn

 

 

Mitgliederbereich

Für eine Anmeldung im Mitgliederbereich hier klicken.

Weiterleitung auf vereinsflieger.de